Die Kunst vermittelnder Gespräche

Ausbildung zum zertifizierten Mediator*.
Nächster Ausbildungszyklus startet im September 2022 in München →

* Wir verwenden männliche und weibliche Bezeichnungen möglichst abwechselnd und durchmischt, damit sind stets alle Menschen mit ihren individuellen Identitäten und Orientierungen m/w/d mitgemeint.

Wir bilden

Mediatoren aus.

Kompetenzen ausbauen

Jeder Mensch hat höchstpersönliche mediative Qualitäten. Den eigenen “inneren Mediator” aufzuspüren, zu schulen und wirksam werden lassen, dazu befähigen wir unsere Teilnehmer.

Werte erkunden

Im Fokus der Ausbildung steht auch die Erkundung eigener Werte, Erfahrungen und Ausrichtungen.

Sich einbringen

Nach der Ausbildung können die eigenen Kompetenzen souverän und authentisch eingebracht werden; als eigenständiger Beruf oder im Rahmen der bisherigen Tätigkeit.

Ich führe ein Gespräch.

Wir zeigen, wie höchstpersönliche Mediationskompetenzen ungeahnte Perspektiven eröffnen.

Wir sind die Richtigen


Recht & Verhandlung

wenn du als Anwältin oder Jurist die Erfahrung machst, dass Parteilichkeit nicht immer hilft und lernen möchtest, wie du im Mediationsverfahren all-parteilich unterstützen kannst, faire Lösungen unter Einbeziehung der rechtlichen Möglichkeiten zu gestalten. 


New Work & Change

… wenn du dich mit agilen Arbeitsweisen und Veränderungsprozessen beschäftigst. Du erlebst, dass selbstorganisiertes Arbeiten den gesamten Menschen in den Mittelpunkt stellt und du daher in geschärfte Selbstreflektion, bewusste Kommunikation und Konfliktklärungskompetenz investieren möchtest.


Therapie & Coaching

.. wenn du im psychosozialen Kontext tätig bist und mit Menschen in Krisen arbeitest. Du findest bei uns eine Stärkung deiner Kompetenzen. Wir zeigen, wie dir Empathie, Klarheit und Führung selbst mehr Sicherheit geben und du so mit Leichtigkeit und Zuversicht deine Klienten unterstützen kannst.


Interesse & Neugierde

wenn du noch keine konkreten Ziele benennen kannst, jedoch an beruflicher oder sonst engagierter Weiterbildung Interesse hast und wissen willst, wie Konflikte konstruktiv und kraftvoll geführt werden können. Mediation kann eine sinnstiftende Aufgabe für dich sein. Eine neugierig forschende Haltung ist uns willkommen.


Unternehmen & Führung

wenn du als Selbständige, Unternehmerin oder Führungskraft durch Konflikte im Team oder mit Kunden gefordert wirst, findest du bei uns erfolgreiche Methoden, wie Führungsverantwortung leichter wird und Konflikte sich in Ressourcen wandeln lassen.



Organisation & Beratung

wenn du als Beraterin, Coach, Personalverantwortliche oder in der Organisationsentwicklung tätig bist. Bei komplexen Verhandlungen unterschiedlicher Interessen und Kräfteverhältnissen ist Augenhöhe eine große Herausforderung. Wir zeigen dir erfolgreiche Hebel für innere Stabilität, Haltung und eigene Sicherheit.

eidos [das; griechisch] Gestalt, Form; der Idee oder des Wesens.

Was lerne ich?

Unterschiede lieben lernen!

In unserer Ausbildung vermitteln wir grundlegende methodische Tools und Interventionen der Konfliktlösung und arbeiten ebenso intensiv an innerer Ausrichtung und Haltung.

Im Zusammenspiel von Methodenkompetenz und Bewusstheit schaffen wir authentischen Kontakt.

Ein Teil der Ausbildung ist daher angewandtes Achtsamkeitstraining im Umgang mit Konflikten. Dadurch entwickelt sich ein tieferes Verständnis für diverse Sichtweisen und unterschiedliche Wahrheiten.

Wir schauen hin zum Unterschied, erforschen ihn und machen ihn nutzbar.

Wir glauben auch, dass es so etwas wie „Neutralität“ in der Konfliktberatung nicht gibt. Wir mögen unsere Medianden und mögen sie manchmal auch nicht. Und wir spüren die Auswirkungen, wenn wir Zielscheibe ihres Unbehagens, ihrer Feindseligkeit und ihres Kummers sind.

Wir zeigen auf, wie du diese Emotionen in eine Quelle von Empathie, Verbindung und Verständnis verwandeln kannst.

Für die Nachhaltigkeit der Ausbildung ist aus unserer Sicht Praxiserfahrung ein unbedingtes Schlüsselerlebnis. Wir bieten daher integrierte Praxismöglichkeiten an. Du kannst an realen Konfliktsituationen neue Kompetenzen erproben. Dieses „Erleben“ wird Grundlage der Eigenreflexion und Supervision im letzten Ausbildungsmodul.

Wer sich selbst gut kennt, ist in der Lage den Mediationsprozess auch bei eigener „innerer“ Betroffenheit zu tragen, zu führen. Selbsterkenntnis und -akzeptanz sind Grundlagen für die zugewandte, neutrale und offene Haltung in der Mediation.

Aufgrund dieser Offenheit wird es dir möglich, die Prozessstruktur in der Mediation zu halten und die Parteien zu eigenen Lösungsmöglichkeiten zu führen. 

Was macht uns besonders?

Fokus auf Praxis

+ Wir stehen für die Vermittlung erstklassiger Methodenkompetenz.

+ Wir setzen von Anfang an auf Praxis mit realen Konfliktsituationen.

+ Wir bieten professionelle Eigenreflektion und Praxisfall-Supervision.

+ Wir vernetzen dich mit erfahrenen Kollegen im Eidos- Praxisnetzwerk.

»Ich habe keine Lehre. Ich zeige nur etwas. Ich zeige Wirklichkeit, ich zeige etwas an der Wirklichkeit, was nicht oder zu wenig gesehen worden ist. Ich nehme ihn, der mir zuhört, an der Hand und führe ihn zum Fenster. Ich stoße das Fenster auf und zeige hinaus. Ich habe keine Lehre, aber ich führe ein Gespräch.«

Martin Buber

Curriculum


Umfang

Die Mediationsausbildung findet in München statt und umfasst 220 Stunden. Diese verteilen sich auf das Einführungsseminar, 5 Ausbildungsmodule plus 1 Praxismodul und 1 Modul zur Supervision. Begleitend zur Ausbildung finden zwischen den Modulen selbstorganisierte Peergruppentreffen im Umfang von insgesamt 20 Stunden statt.


Einführungsseminar

Wir vermitteltn einen Überblick über Mediation. Ablauf, Interventions-möglichkeiten und Wirkweisen werden anhand eines Falls vermittelt und erstmals eingeübt. Dieses Seminar ist in sich abgeschlossen und hilfreich für alle, die Mediation kennenlernen wollen, um z.B. gut informiert auf Mediation zu verweisen. Gleichzeitig eröffnet das Einführungsseminar die Möglichkeit zur kompletten Ausbildung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Alle Module sind Präsenzmodule in München und beginnen Donnerstag um 13 Uhr und enden Sonntag um 14 Uhr.


Modul 1

Struktur, Prozess und Recht.

In diesem Modul steht der Prozess von Mediation im Rampenlicht. Es geht zudem um die Rolle des Rechtes und um die Abgrenzung zu anderen Konfliktlösungsverfahren.


Modul 2

Kontakt, Kommunikation und Kontext.

Wir vermitteln die Wirkweisen und Voraussetzungen von Kontakt und Beziehung und steigen tiefer ein in die Methoden und Bausteine von Kommunikation. Wir zeigen zudem, inwieweit auch der systemische Kontext die Grundlage für Verstehen ist.


Modul 3

Reflexion der eigenen Haltung und Kompetenzen

Modul 3 nimmt den Mediator in den Fokus. Wir gehen auf Du mit dem eigenen Ich: Welche Werte, Lebens- und Lösungskonzepte prägen unsere Haltung zu Konflikten? Welche unserer menschlichen Kompetenzen sind schon greifbar vorhanden und können wir noch weiter entwickeln und stärken? Wo behindert oder bindet uns die individuelle Sozialisation und wie können wir diese verändern, weiterbilden und in der Mediatoren-Rolle optimal einsetzen?


Praxismodul 4

Kenntnisse in die Praxis bringen, erproben und ausloten.

Reale Fallsituationen können nach Modul 3 ausbildungsbegleitend bis zum Abschlussmodul 7 bearbeitet werden. Gelernte Methoden und Interventionen finden in Reallife-Konflikten ihren ersten Einsatz. Erfahrene Mediatorinnen aus dem Eidos-Praxisnetzwerk begleiten als Mentoren, coachen und unterstützen jede einzelne Teilnehmerin.


Modul 5

Ressourcenfokus, Kreativität und Lösungsprozess.

Wir zeigen in Modul 5, wie Parteien ihre Zukunft neu kreieren und wie gemeinsam und konstruktiv Bausteine für Lösungen entworfen werden. Wir schärfen dabei auch den Ressourcenfokus der Teilnehmer.


Modul 6

Vereinbarung umsetzen, Vertrag und Transfer in die Realität. Verbindlichkeit und Nachhaltigkeit von Lösungen machen Mediationen wert- und wirkungsvoll. Durch die tatsächliche Umsetzung der Lösungsbausteine entfaltet der Mediationsprozess seine volle Stärke und Kraft. Wir zeigen in diesem Modul, wie Vereinbarungen in der Realität Verbindlichkeit entwickeln und Bestand haben.

.


Supervisionmodul 7

Supervision und Ausbildungsabschluss

Die letzte Ausbildungseinheit ermöglicht die Fallsupervision und Praxisreflektion als Mediatorin. Die Erfahrungen aus dem Praxismodul werden in diesem Modul reflektiert und supervidiert. Die Supervision ist zugleich Voraussetzung für die Zertifizierung.

Termine Mediations­ausbildung München

Grundlagenseminar

29.Sept. bis 02.Okt. 2022

Modul 1

24. bis 27. Nov. 2022

Modul 2

26. bis 29. Januar 2023

Modul 3

02. bis 05. März 2023

Praxismodul 4

März 2023 bis Juni 2023

Modul 5

20. bis 23. April 2023

Modul 6

04. bis 07. Mai 2023

Supervisionsmodul 7

voraussichtlich 08. bis 11. Juni 2023

Preise & Zertifizierung

Early Bird Tarife

Ausbildungskosten 

Die Kosten für die gesamte Ausbildung belaufen sich auf 7.999 EUR. Das Curriculum umfasst das Grundlagenseminar plus 7 Module und 220 Zeitstunden:

  • Grundlagenseminar, 25h
  • 5 Ausbildungsmodule, je 25h
  • Praxismodul, 25h
  • Supervisionsmodul, 25h
  • Peergruppe, 20h

Grundlagenseminar

Das Grundlagenseminar kann auch als Einzelmodul gebucht werden und kostet 999,– EUR

Early Bird Tarif

Bei Anmeldung bis 30. Juli 2022 für die gesamte Ausbildung bieten wir einen Early Bird Tarif von 6.999 EUR an.

Die Mediationsausbildung bei Eidos 2.0 ist als Berufsausbildung und Bildungsinstitut anerkannt und gemäß § 4 Nr. 21a, bb UStG von der Umsatzsteuer befreit.

Konditionen

Nach Anmeldung zur Ausbildung, senden wir eine schriftliche Bestätigung. Ein Vertrag kommt erst mit der Bestätigung seitens eidos 2.0 zustande. Eine Anmeldung ist für die gesamte Ausbildung verbindlich.

Bei Rücktritt bis 8 Wochen vor Kursbeginn wird die Kursgebühr ohne Abzug zurückerstattet. Danach werden 30 % der Kursgebühren als Kostenpauschale berechnet. Erfolgt ein Rücktritt später als 14 Tage vor Ausbildungsbeginn, werden wir 100% der Ausbildungskosten berechnen, es sei denn, dass rechtzeitig eine geeignete Ersatzteilnehmerin benannt werden kann. Das Recht auf Kündigung aus wichtigem Grund bleibt selbstverständlich unberührt.

Wir legen Wert darauf, die Ausbildung wie angekündigt durchzuführen. Wir behalten uns jedoch vor, notwendige Änderungen unter Wahrung des Gesamtcharakters der Ausbildung vorzunehmen, z.B. im Falle von Krankheit oder Ausfall aus sonstigem Grunde Ausbilderinnen durch andere zu ersetzen. Ist die Durchführung der Veranstaltung aufgrund einer zu geringen Teilnehmerzahl nicht möglich, werden wir dich umgehend informieren, spätestens jedoch zwei Wochen vor der ersten Veranstaltung. Bereits erfolgte Zahlungen werden dann zu 100% zurückerstattet.

Zertifizierung

Unsere Ausbildung erfüllt die rechtlichen Vorgaben der im Mediationsgesetz und der Zertifizierte-Mediatoren-Ausbildungs-Verordnung (ZMediatAusbV) benannten inhaltlichen Voraussetzungen, um die Bezeichnung „zertifizierte MediatorIn“ führen zu können.

Die Führung des Titels „Mediator“ für Anwältinnen ist lediglich über das Standesrecht und über das Gesetz gegen den Unlauteren Wettbewerb beschränkt. Die Ausbildung berechtigt deutsche Anwälte gem. § 7 a BORA nach der Teilnahme von 120 Stunden mit vorgegebenen Ausbildungsinhalten zur Führung des Titels „Mediatorin“.

Die Ausbildung ermöglicht ebenfalls die Anerkennung und Lizensierung bei den großen Bundesverbänden für Mediation (BM und BAFM) gemäß den dort jeweils gültigen Richtlinien.

Alle Informationen zur Ausbildung hier als PDF zum Ausdrucken →

Mediation of Understanding

Team

Alexandra Frntic - Mediationsausbildung München

Alexandra Frntic

Ausbildungs- und Institutsleitung Eidos 2.0 München, Rechtsanwältin.

Seit 2015 Mediatorin für Familien- und Unternehmenskonflikte in eigener Praxis. Seit 2017 Hochschuldozentin für Mediation, Gesprächsführung und Konfliktklärung.

In der Ausbildung, wie auch in der Mediation selbst, verbinde ich Interventionen der Kommunikation mit Neugierde und Empathie für die Situation und die betroffenen Personen. Meist arbeite ich mit den Konfliktparteien an neuen und hilfreichen inneren Bildern. Wenn dies gelingt, gelingt ein Kunstwerk. Wir gestalten, kreieren Ideen und Perspektiven. Genau hinhören und Worte wirken lassen, das ist meine Arbeitsweise. In der Ausbildung möchte ich vermitteln, wie Menschen aus ihren “Problemtrancen” herausgeführt werden und sich so Perspektiven und eigene Ressourcen zeigen können.

Ich bin zudem ein Beispiel dafür, dass Mediation ein eigenständiger Beruf mit Power sein kann, der sich in jeder Hinsicht lohnt.

»In jedem Konflikt und jeder Krise ist ein Lösungsansatz und ein persönlicher Fortschritt enthalten.«

Monika Hartges - Mediationsausbildung München

Dr. Monika Hartges

Co-Ausbildungsleitung Eidos 2.0, Juristin, Diplom-Sozialwissenschaftlerin.

Dr. jur. Monika Hartges, zur Mediatorin ausgebildet u.a. bei Drs. Gisela und Hans-Georg Mähler, Joseph Duss-von Werth, eidos-projekt-mediation 1995, seitdem aktive Mediatorin (BAFM). 2005 Gründerin, Ausbildungsleiterin und Supervisorin IMKA, Hamburg und seit 2021 beim BIM, Berlin, “intercultural trainer” an der Jacobs-Universität Bremen seit 2016; Auslandseinsätze in Frankreich, der Elfenbeinküste, in Estland, China und im Kosovo.


Ich mag es, aus anderen Orten/Ländern heraus auf meine Heimat zu schauen, in einer anderen Sprache und anderen Kultur ein bisschen anders zu denken, zu fühlen, zu handeln, zu sein. Es gefällt mir, etwas an anderen Orten zu lassen und von diesen Orten mit zu nehmen – und an beiden Stellen wird es mehr – nicht weniger. Das ist meine persönliche schöne Herausforderung und übt – en passant – ständig den Perspektivwechsel. So ist es auch in der Mediation: Gelingt den Konfliktpartnern die Blickerweiterung, gelingt sogar ein Perspektivwechsel, dann eröffnen sich neue Wege. Wertschöpfende Lösungen werden entdeckt. Als Jugendliche wollte ich Hebamme werden – jetzt bin ich Mediatorin, Ausbilderin und Supervisorin, und habe glücklicherweise zwei erwachsene Kinder und zwei süße Enkelkinder und einen musikalischen Ehemann und es ist ein schönes Gefühl, engagierte Menschen für die Mediation auszubilden.

»Es gefällt mir, etwas an anderen Orten zu lassen und von diesen Orten mit zu nehmen – und an beiden Stellen wird es mehr – nicht weniger.«

Antje Groth  - Mediationsausbildung München

Antje Groth

Ausbilderin von Konfliktprofis in Selbstreflexion, Rechtsanwältin, Mediatorin.

Mediationsausbildung 2015 bei Drs. Gisela und Hans-Georg Mähler und 2016 bei Gary Friedmann in den USA, seit 2016 aktiv als Mediatorin. Antje schult Führungskräfte und Konfliktprofis in mediativen Kompetenzen und verbindet diese mit Selbstreflektion in der Bearbeitung von Konflikten.

Ich habe eine Zeitlang in den USA gelebt und die Gelegenheit genutzt, auch bei Gary Friedman eine Ausbildung zur Mediatorin zu machen. Das war der Anfang einer lebenslangen Freundschaft mit seinem Ansatz und einer Vielzahl weiterer Fortbildungen. Mein großer Gewinn hieran ist mein Selbstverständnis als Mediatorin. Heute weiß ich, was es braucht, um sich selbst in der Mediation als sein bestes Werkzeug einzusetzen. Dabei geht es um das Training der eigenen Fähigkeiten, um sich präsent, empathisch und wertschätzend selbst in der Arbeit zu verstärken. Ein solches Training ist eine Reise zu sich selbst und braucht Zeit und Übung. Das lässt sich in einem Modul nicht bieten. Wir wollen jedoch das Modul 3 nutzen, um Selbstreflektion als bewusste Technik kennenzulernen und deren Wert für die eigenen Kompetenzen als Mediator zu erfahren. Denn durch deren Anwendung kommen wir sicherer und schneller mit den Konfliktparteien in Kontakt und bleiben für sie auch innerlich offen. Außerdem erhalten wir durch unsere eigene Reflektion sehr viele Informationen, mit denen wir in der Mediation arbeiten können und die uns unverwechselbar machen. Den Weg, den ich für mich gefunden habe, will ich anderen zeigen, damit sie schnell und sicher an ihren persönlichen Reichtum und unermesslichen Schatz kommen und diesen nutzen können. Ob als Mediatorin, als Anwältin, als Ausbilderin, als Mutter von vier pubertierenden Jungs, als Ehefrau, als Freundin, als Mensch. Es gibt viel zu entdecken.

»Früher wollte ich Leben retten, bei der Feuerwehr oder als Polizistin. Heute nehme ich Menschen an die Hand und begleite sie auf der Entdeckungsreise zu sich selbst, bei der auch ich immer neue Facetten an mir entdecken darf.«

Lars Schüler  - Mediationsausbildung München

Lars Schüler

Co-Ausbilder und Supervisor, Ingenieur, Organisationsentwickler.

Seit 2011arbeitet Lars in der Industrie auch als systemischer Organisationsentwickler, Mediator und als Changemanager. Seit 2010 zudem als unabhängiger OE-Berater, Strukturaufsteller (SySt-Institut) und Supervisor (DGSv).

Nach langjähriger Tätigkeit in der Industrie, auch in der Leitung und Führung von komplexen Projekten, integrierte ich zunehmend mediative und reflexive Elemente in mein Arbeitsfeld. Meine Neugierde wuchs und ich erforschte in meinem Umfeld was Menschen und damit auch mich selbst in Beziehungen, privat wie beruflich, bewegt, was uns steuert. Heute sind Störungen und Konflikte für mich „wundervolle“ Lernfelder, denn sie ermöglichen Entwicklung. Das gilt für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, von Gruppen, Teams und auch für Konfliktpartner in der Mediation. In der selbstreflexiven Arbeit, wie in einer Fallsupervision, begleite ich als Supervisor die MediatorIn (SupervisandIn) dabei, die innere Haltung zu betrachten, eigene Betroffenheit und mögliche innere „Verstrickungen“ zu erkennen und sich einen guten Umgang damit zu erarbeiten. Diese Erfahrungen fördern nachhaltig die Kompetenz der Eigensteuerung des Mediators im Prozess, bringen Leichtigkeit und erhöhen die Selbstsicherheit in der Arbeit. In der Supervision nutze ich ein vielfältiges Repertoire an Methoden, die zwar auch Energie fordern, zeitgleich jedoch neue, oft wesentlich stärkere Kräfte, Ressourcen und Freude freisetzen. Die Investition lohnt sich.

»Störungen sind wundervolle Lernfelder. Durch Reflexionsarbeit kann das Potential unserer eigenen Kompetenzen enorm gesteigert werden.«

Dres. Gisela und Hans-Georg Mähler, Ausbildungs- und Seminarleitung von eidos projekt mediation, München,

Gary Friedman, Center for Understanding in Conflict, Californien

Mediations­­­ausbildung München – Konflikte lösen lernen

Ausbildungs­ort

Kontaktbüro

Alexandra Frntic
Isabellastr. 11
80798 München

+49 (0)160 94712656

hello@eidos-mediationsausbildung.de

Ausbildungsort
K4 Kommunizierbar
Pasinger Bahnhofsplatz 4

81241 München

Schreibe uns
Wir hören gerne von dir.

Mediations­ausbildung in München

Willkommen bei uns.

Wir freuen uns auf dich.